KOPPLER

Tpa-Koppler ermöglichen den Anschluss der Erweiterungsmodule an die verschiedenen, implementierten Feldbusse. Jedes Gerät ist mit 16 digitalen 24-V-I/O-Leitungen ausgestattet (mit optischer LED-Signalisierung und Kurzschlussschutz), mit denen sich die Kosten des Knotens besser amortisieren lassen. In dieser Kategorie finden wir die auch kundenspezifische Koppler, die für die Anbindung bestimmter Geräte (wie, z.B. Magnetventilblöcke) an die verschiedenen Feldbusse konzipiert und entwickelt wurden. 

EtherCAT ist eine Ethernet-basierte Echtzeit-Kommunikationstechnologie, die sich besonders für die Kommunikation zwischen Steuerungssysteme und Peripheriegeräte wie I/O-Systeme, Sensoren und Antrieben eignet. EtherCAT ermöglicht den Einsatz von Ethernet in der industriellen Automatisierung, weil es kürzere Fristen für die Aktualisierung der Daten, niedrige Übertragungsjitter und geringe Kosten gewährleistet. EtherCAT kann die Netzwerkleistung durch direkte on-the-fly-Rahmenverarbeitung durch die verschiedenen Slave-Vorrichtungen im Netzwerk optimieren. Die Verwendung der „Distributed Clock“ erlaubt das, alle Slaves mit weniger als Mikrosekunden-Jitter zu synchronisieren.

Auf der Ebene der Anwendungsschnittstelle kann EtherCAT die Protokolle CoE („CANopen over EtherCAT“), SoE („SERCOS over EtherCAT“), FoE („File access over EtherCAT“) und EoE („Ethernet over EtherCAT“) verwenden, um die Kompatibilität sowohl mit den gängigsten Echtzeit-Feldbustechnologien als auch mit Standard-Ethernet-Technologien wie TCP/IP, UDP/IP, FTP sicherzustellen.

TRS-CAT

TRS0.2.01-Code

Der TRS-CAT-Koppler, der für die Montage auf DIN-Schienen geeignet ist, ermöglicht den Anschluss des EtherCAT-Busses an den TRS-Bus.

TRS-CAT ist ein modulares Slave-Gerät (Buskoppler) nach den ETG-Spezifikationen. Das TRS-CAT verfügt über 16 bidirektionale digitale I/O-Leitungen; jede Leitung ist als Ein- oder Ausgang konfigurierbar. Das TRS-CAT-Modul kann mit jeder beliebigen Erweiterungseinheit der TRS-Serie bis max. sieben erweitert werden.

TRS-CAT entspricht den EMV-Richtlinien 2004/108/EG.

EINGANGSFUNKTIONEN

  • Digitaler Anti-Bounce-Filter;

  • Mögliches Abtasten der Synchroneingänge mit dem SPS-Scheduler.

AUSGABEFUNKTIONEN

  • Maximaler Strom pro Ausgang: 0.5 A;

  • Ausgangsschutz gegen Überlastung und Überspannung (36 V);

  • Echtzeit-Lesen der Ausgänge;

  • Mögliche Aktivierung der Synchronausgänge mit dem PLC-Scheduler.

Star-CAT

TRS0.2.02-Code

Star-CAT ist ein für EtherCAT-Feldbusse konzipierter Hub. Star-CAT wandelt eine lineare EtherCAT-Netzwerktopologie in eine Sterntopologie um, wobei ein Eingangskanal und bis zu 3 verschiedene Ausgangskanäle verwendet werden.

FUNKTIONSSPEZIFIKATIONEN

  • Man koppelt durch Anschluss des Eingangs an einem Punkt des EtherCAT-Netzwerk, der Kommunikationsfluss wird den vorgeschalteten Master einschließen;

  • Der Anschluss am EtherCAT-Bus erfolgt mit RJ-45-Steckverbindern;

  • Jede andere EtherCAT-Slave-Linie oder ein Star-CAT-Modul kann an die drei Ausgänge angeschlossen werden, wenn das Netzwerk weiter zu „verzweigen“ ist;

  • LED-Signalisierung des Status der Modulaktivität und der Kommunikation auf dem EtherCAT-Bus, entsprechend den ETG-Spezifikationen.

GREENBUS 4

GreenBUS 4 ist das spezielle Protokoll von Tpa für die Kommunikation mit Feldgeräten.

Es handelt sich um eine isochrone serielle Kommunikation, die unter einem Master-Gerät, der numerischen Steuerung oder SPS, und mehreren Slave-Geräten, den Ferngeräten (Koppler und Erweiterungen), stattfindet. Elektrisch gesehen ist er ähnlich wie ein serieller RS-422-Bus, mit dem Zusatz der Speisung der Ferngeräte. Dank der Isochronie-Eigenschaften ist das GreenBUS-4-Protokoll in der Lage, die entfernten Geräte mit einer Auffrischungszeit von 1 ms bis zu 4 ms auf streng deterministische Weise mit einer Geschwindigkeit von 4 Mbit/s durch ein gemeinsames Ethernet-Kabel kommunizieren zu lassen. GreenBUS 4 ermöglicht die Fernsteuerung der Analogachsen, unterstützt das Auslesen der Ausgänge, erfordert keine Konfiguration der Ferngeräten und reduziert dank der Einfachheit des Protokolls die Komplexität der Hardware und ihre Kosten.

TRS-IO

TRS0.1.01-Code

Der TRS-IO Buskoppler ermöglicht alle I/O-Erweiterungsmodule der TRS-Serie mit mechanischem DIN-Schienengehäuse an den GreenBUS 4.0 anzuschließen.

TRS-IO enthält 16 bidirektionale digitale I/O-Leitungen. Jede Leitung ist als Eingang oder Ausgang konfigurierbar. Das TRS-CAT-Modul kann durch irgendeine TRS-Erweiterungseinheit bis zu max. 7 Erweiterungseinheiten erweitert werden.

TRS-CAT entspricht den EMV-2004/108/EG-Richtlinien.

EINGANGSFUNKTIONEN

  • 2 ms Digitaler Anti-Bounce-Filter;

  • Mögliches Abtasten der Synchroneingänge mit dem SPS-Scheduler;

  • Falscher Zustand bis zu 10 Vdc, wahrer Zustand ab 18 Vdc;

  • Vom einzelnen Eingang aufgenommener Strom: 3 mA.

AUSGABEFUNKTIONEN

  • Spannung bei 24 Vdc; maximaler Strom für jeden Ausgang: 0.5 A;

  • Ausgangsschutz gegen Überlastung und Überspannung (36 V);

  • Erneutes Echtzeit-Lesen der Ausgänge (Softwarediagnose);

  • Automatisches Rücksetzen der Ausgänge bei Kurzschluss;

  • Synchrone Aktivierung der Ausgänge mit dem PLC-Scheduler.

TRS-AX

TRS0.1.02-Code

Der auf DIN-Schienen montierbare TRS-AX-Buskoppler verbindet vier inkrementale Encoder-Zähler und vier Analogausgänge mit dem 4.0-GreenBUS. Die Koexistenz von Zählern und analogen Ausgängen auf demselben Gerät erlaubt die Verwaltung einer Konfiguration von bis 4 Achsen; jede Achse kann entweder analog (+/-10 V) oder schrittweise sein.

Für jede Achse gibt es die Schnittstellenfunktionalitäten mit einem Differential-Encoder, einschließlich der Nullmarke und die Möglichkeit, ein schneller Eingang zu verwalten. Es sind vorhanden: Vier Digitalausgänge (0-24 V), die Lasten mit einem maximalen Strom von 0.5 A ansteuern können, und vier schnelle Digitaleingänge (0-24 V) zur Unterstützung der Interrupt-Funktionen, wie z.B. die Startposition der Achsen oder die Dimensionserfassung (typisch für Messfunktionalitäten).

TRS-AX entspricht den EMV-2004/108/EG-Richtlinien.

DIGITALE AUSGANGSFUNKTIONEN

  • Das unterstützt bis N Ausgänge (mit N = 4 – Nr. konfigurierten schrittweisen Achsen);

  • Maximaler Strom pro Ausgang: 0.5 A;

  • Ausgangsschutz gegen Überlastung und Überspannung (36 V);

  • Echtzeit-Lesen der Ausgänge (Softwarediagnose);

  • Verdrahtung von I/O mit Schraub- oder Federkraftklemmen (AWG 24, AWG 12) und Verdrahtung direkt an den Achskabeln;

  • Feldstromversorgung getrennt von der Stromversorgung der Logikschaltung;

  • Signalisierung des Ausgangsstatus durch Leuchtanzeigen.

ANALOGE AUSGANGSFUNKTIONEN

  • Max 4 Analogausgänge, 16 Bit, +/-10 V;

  • Erneutes Lesen (Softwarediagnose) und Lichtsignalisierung von eventuellen Fehlern.

EINGANGSFUNKTIONEN

  • 1 Schnelleingang, der in einem per Software aktivierten Interrupt verwaltet wird.

Star-TRS

TRS0.1.04-Code

Star-TRS ist ein Hub für den GreenBUS 3.0/4.0, der aus einer Eingangsleitung und 4 Ausgangsleitungen besteht. Mit Star-TRS können Tpa-Remote-Module über eine Sterntopologie angeschlossen werden.

Darüber hinaus verstärkt Star-TRS das Signal, um größere Verbindungslängen zu ermöglichen. Mit Star-TRS können auch geometrisch kompliziertere Werkzeugmaschinen Tpa-Fernmodulen ausnutzen.

FUNKTIONALE SPEZIFIKATIONEN

  • Verbindung zur Steuereinheit oder zum Fernmodul über GreenBUS 3.0/4.0;

  • Der GreenBUS 3.0/4.0-Bus verwendet ein Standard-100BASE-TX-Ethernet-Kabel (Cat 5 oder höher) und Standard-RJ-45-Anschlüsse;

  • Möglichkeit, die vier GreenBUS-Leitungen einzeln durch einen Schalter zu deaktivieren;

  • Kommunikationssignalisierung durch Leuchtanzeigen;

  • Signalisierung des Vorhandenseins der Stromversorgung durch Leuchtanzeigen;

  • Konform mit der EMV-Richtlinie 2004/108/EG.

TRS-EV-24

TRS0.1.05-Code

Mit dem Buskoppler TRS-EV-24 können alle anschließbare Magnetventilmodule, die mit einem 25-poligen Canon-Anschluss verbunden werden können, an den GreenBUS 4.0 angeschlossen werden. Der TRS-EV-24 enthält 24 digitale Ausgangsleitungen. Das TRS-EV-24-Modul ist nicht erweiterbar.

AUSGABEFUNKTIONEN

  • Spannung bei 24 Vdc; mit maximalem Strom für jeden Ausgang gleich 0.5 A;

  • Ausgangsschutz gegen Überlastung und Überspannung (40 V);

  • Automatisches Rücksetzen der Ausgänge bei Kurzschluss;

  • Mögliche Aktivierung der Synchronausgänge mit dem PLC-Scheduler.

FUNKTIONALE SPEZIFIKATIONEN

  • Verbindung zur Steuereinheit mittels GreenBUS 4.0;

  • Stromversorgung der Kopplerlogikschaltung, die von GreenBUS 4.0 abgeleitet ist;

  • Feldstromversorgung getrennt von der Stromversorgung der Logikschaltung;

  • Schutz gegen Feldleistungsinversion;

  • Signalisierung des Vorhandenseins der Stromversorgung durch Leuchtanzeigen;

  • Einbau direkt auf EV-Gruppe und auf DIN-Tragschiene, EN 50022 und EN 50035;

  • Dimensionen 62 x 106 x 24.5 mm.

TRS-485

TRS0.3.01-CODE

Der TRS-485 Buskoppler ermöglicht alle I/O-Erweiterungsmodule der TRS-Serie mit mechanischem DIN-Schienengehäuse an die serielle RS 485-1.0-Leitung anzuschließen.

TRS 485 enthält 16 bidirektionale digitale I/O-Leitungen. Jede Leitung ist als Eingang oder Ausgang konfigurierbar. Das TRS-485-Modul kann durch jede TRS-Erweiterungseinheit bis max. 5 Erweiterungseinheiten erweitert werden.

TRS-485 entspricht den EMV-2004/108/EG-Richtlinien.

EINGANGSFUNKTIONEN

  • Digitaler Anti-Bounce-Filter;

  • Falscher Zustand bis 10 Vdc, wahrer Zustand ab 18 Vdc;

  • Vom einzelnen Eingang aufgenommener Strom: 3 mA.

AUSGABEFUNKTIONEN

  • Spannung bei 24 Vdc; mit maximalem Strom für jeden Ausgang gleich 0.5 A;

  • Ausgangsschutz gegen Überlastung und Überspannung (36 V);

  • Erneutes Lesen der Ausgänge (Softwarediagnose);

  • Automatisches Rücksetzen der Ausgänge bei Kurzschluss.

© 2019 von Tpa Srl

  • Facebook Icona sociale
  • YouTube Icona sociale

Tpa Srl – Technologien und Produkte für die Automation

20099, Sesto S. Giovanni (MI), Italien – via Carducci, 221

Tel. +390236527550 (r.a.) – P. IVA: 02016240968 – www.tpaspa.com